Informationen

Babyzwergziege und Hundewelpen: Eine zuckersüße Begegnung


Babyzwergziege "Pipsqueak" hat ihren eigenen Kopf: Mit einem Kopfstoß begrüßt sie ein ganzes Rudel goldiger Hundewelpen - schließlich gehört das unter ihresgleichen zum guten Ton. Weil trotzdem einfach niemand mit ihr spielen will, beschäftigt sich Pipsqueak eben allein und schlägt unter den verträumten Augen der Welpen die verrücktesten Kapriolen.

Pipsqueak (dt. "Winzling") hat ihren großen Tag: Zum ersten Mal darf die adoptierte Babyzwergziege ihre neuen Spielkameraden kennenlernen. Kein Wunder, dass sie aufgeregt ist und bei der Begrüßung erstmal ihre guten Manieren vergisst. Ein paar lieb gemeinte Kopfstöße sollen wohl sagen: "Ich freue mich, euch kennenzulernen! Kommt lasst uns spielen!" Doch die schläfrigen Hundewelpen sind noch nicht so weit, sie können sich ja kaum auf den Beinen halten.

Das muss dann auch Pipsqueak bald einsehen. Für die junge Zwergziege aber kein Grund, sich zu langweilen. Während sich die tapsigen Welpen mit gekonntem Hundeblick in Sicherheit bringen, tobt und tanzt das Zwergziegenbaby nach Herzenslust durch das Zimmer. Pipsqueak springt und überschlägt sich und zeigt ihren neuen Freunden schon einmal, worauf sie sich einstellen können, wenn sie erst aus dem Welpenalter raus sind.

Zwergziegen stammen übrigens ursprünglich aus Asien und sind dann nach Afrika eingewandert. Als Nutztiere eignen sich kleinen Ziegen weniger, da sie kaum Milch geben. Daher werden Zwergziegen vornehmlich als Haustiere oder in Streichelzoos gehalten. Sie werden gerade einmal 40 bis 50 Zentimeter groß - da muss aber selbst die süße Pipsqueak noch ein wenig wachsen.

0 Kommentare Login zum Kommentieren