Artikel

Hype um Grumpy Cat: Kritische Stimmen werden lauter


Der Hype um Grumpy Cat nimmt kein Ende: Jetzt zeigte sich der US-Star Ian Somerhalder im Rahmen des SXSW-Festivals mit der grimmig dreinschauenden Katze. Doch der Umgang mit dem berühmten Vierbeiner ruft zurecht Tierschützer auf den Plan.

Die mies gelaunt ausschauende Grumpy Cat hat gerade erst ein Werbevideo mit dem Tierfutterhersteller Friskies abgedreht, schon geht es weiter zum nächsten Termin, dem SXSW-Festival in Austin, Texas, eine Art Kultur-Event. Sicherlich auch, um die eigene Werbetrommel zu rühren, zeigte sich dort Ian Somerhalder, bekannt aus der Serie "The Vampire Diaries", mit Grumpy Cat, die eigentlich auf den Namen Tardar Sauce hört. Der permanente Medienrummel um Grumpy Cat wird jedoch zunehmend kritisch gesehen.

PETA: Nur zwei Stunden täglich im Mittelpunkt

Neuerlicher Anlass war eine Fotoshooting während des Festivals, bei dem sich zahlreiche Teilnehmer mit der Katze stundenlang ablichten lassen konnten. Zwar hat die Tierschutzorganisation PETA diesbezüglich generell grünes Licht gegeben. Allerdings darf Grumpy Cat fortan nur zwei Stunden am Tag für derartige Aktionen "genutzt" werden. Und: Künftig sollen nur wenige Menschen den Vierbeiner anfassen dürfen, damit Grumpy Cat nicht permanent betätschelt wird.

Video: Hype um Grumpy Cat: Kritische Stimmen werden lauter (September 2020).