Im Detail

Leckerlis für Katzen: Snacks ins Spiel integrieren


Leckerlis machen Katzen dick? Nicht, wenn sie gesunde Inhaltsstoffe haben und zum Spielen animieren. Mit ein paar Ideen kann man Stubentiger schnell auf Trab bringen und ihnen die Langeweile vertreiben. Beschäftigung für den Stubentiger: Der Futterball - Bild: Shutterstock / Anna Morgan

Ist Ihrer Katze das Leben als Stubentiger manchmal etwas zu eintönig? Dann ist Spielen angesagt! Wie einfach man den Samtpfoten eine kleine Freude machen kann, zeigt sich beim Spiel mit Leckerlis, denn schließlich springt bei der Futterbeschaffung der Jagdtrieb an. Anstatt der Katze ihr Leckerli direkt zu geben, können Sie ihn zum Beispiel über den Boden rollen lassen oder werfen. Damit animieren Sie sie zum Hinterherjagen, spielen und toben, und bringen damit auch gleich ein bisschen Sport für die gute Figur in den Tagesablauf der Katze. Neugierigen Kätzchen kann man die Leckerlis außerdem auf Fensterbänken, Kratzbäumen und im ganzen Haus verstecken und sie so für eine ganze Weile kreativ beschäftigen.

Das beliebteste Katzenspielzeug: Spaßfaktor hoch 10

Katzen sind sehr verspielte Tiere. Doch was ist das beliebteste Katzenspielzeug? In der Bilderstrecke…

Leckerlis für Katzen: Spezielles Spielzeug aus dem Handel

Auch mit speziellem Spielzeug sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Katze die Leckerlis "erspielen" muss. Futterbälle sind beispielsweise mit Löchern ausgestattet, aus denen die Leckerlis fallen, wenn die Katze den Ball mit den Pfoten hin- und herbewegt. Verschiedene Schwierigkeitsgrade sorgen dabei für mehr Spannung und Abwechslung. Außerdem sind im Fachhandel spezielle Intelligenzspielzeuge wie Fummelbretter erhältlich, die die Aktivität Ihrer Katze fördern und Langeweile vertreiben, auch wenn Sie gerade bei der Arbeit sind. Darüber hinaus eignen sich Leckerlis wunderbar, um die Katze für gutes Verhalten zu belohnen, oder mit ihr Kunststücke einzuüben.

Essensreste sind als Leckerli tabu

Wer seine Katzen ab und zu mit Leckerlis belohnen möchte, sollte allerdings darauf achten, dass er hierfür spezielle Produkte für Katzen verwendet. Essensreste gehören schon aus gesundheitlichen Gründen nicht auf den Speiseplan der Katze und fördern außerdem unangenehme Verhaltensweisen wie Betteln.