Artikel

Dummes Huhn? Von wegen! Federvieh ist ganz schön schlau


Zugegeben, Hühner machen auf den ersten Blick nicht gerade einen cleveren Eindruck. Vom dummen Huhn, wie es sprichwörtlich so schön heißt, kann aber nicht die Rede sein. Das Geflügel ist nämlich ganz schön schlau und gewitzt. Wer hätte das gedacht? Hühner sind klüger als ihr Ruf - Bild: Shutterstock / Naurora

Mit einem Huhn möchte niemand gerne verglichen werden, denn sie gelten sprichwörtlich als dumm. Doch mit dieser Aussage tun wir dem Federvieh Unrecht, wie Wissenschaftler herausgefunden haben. Tatsächlich ist das Geflügel klüger als sein Ruf.

Studien belegen: Hühner sind ganz schön schlau

Den Beweis, dass Hühner nicht dumm sind, liefern zahlreiche Studien, unter anderem auch die von Lori Marino. Die Wissenschaftlerin hat die Intelligenz von Hühnern einmal genauer unter die Lupe genommen. In dem Fachblatt "Animal Cognition" hat die US-Biologin ihre Ergebnisse zusammengetragen - von "dummes Huhn" keine Spur!

Kommunikation und Selbstkontrolle

Komplexer als oftmals angenommen ist dem wissenschaftlichen Bericht zufolge die Kommunikation des Federviehs. Neben einem Repertoire von 24 unterschiedlichen Lauten sind Hühner auch in der Lage, sich nonverbal mit visuellen Zeichen mitzuteilen.

Darüber hinaus haben Hühner ein gewisses Gefühl für Zeit: Wird ihnen schmackhafteres Essen in Aussicht gestellt, warten die Vögel lieber ab und beweisen damit ein Maß an Selbstbeherrschung. Sie fressen nicht etwa gierig drauf los, so Lori Marino.

Mitgefühl und Täuschung

Auch können die Tiere Mitgefühl zeigen. Wurde beispielsweise der Flaum eines Kükens durch einen Windstoß vor seiner Glucke zerzaust, entwickelte diese ähnliche Stresssymptome wie der aufgeschreckte Nachwuchs.

Hühner können allerdings auch ganz anders, nämlich tricksen und täuschen. So locken unterlegene Hähne Hennen bei gefundenem Fressen an, ohne die typischen "Dok-dok"-Rufe, sodass der Alpha-Hahn nichts davon mitkriegt.

Pock, pock, pock! Das Haushuhn im Porträt

Verständnis für Mathe und Physik

Außerdem kamen bereits vor der wissenschaftlichen Studie von Lori Marino italienische Forscher zu der Erkenntnis, dass Küken rechnen können. Sie sind in der Lage große von kleinen Mengen zu unterscheiden. Das ergaben Tests mit gelben Plastikeiern.

Neben einem groben Verständnis für Mathematik, scheinen Hühner auch mit physikalischen Gesetzen vertraut zu sein. Das Geflügel kann sich die Flugbahn eines Balles bis zu drei Minuten lang merken und vorhersehen, wo er auftreffen wird.

Fazit: Von wegen dummes Huhn!

Hühner haben persönliche Eigenheiten, können einander täuschen und sind zu logischen Schlussfolgerungen fähig. Aufgrund dieser erstaunlichen Fähigkeiten sind sie intelligenter als angenommen. Umso wichtiger sei es, so Lori Marino, die Massentierhaltung von Hühnern zu überdenken. Eine solche Haltung werde dem schlauen Federvieh nämlich nicht gerecht.